Yoga

“Sich selbst Gutes tun”

“Wie eine Kerze, die vom Wind geschützt nicht flackert so stabilisiert sich der Geist bei dem, der Yoga übt”

Yoga ist das weltweit älteste System, etwa 3000 Jahre alt, um Körper, Geist und Seele in Einklang zu bringen. Es umfasst alle Aspekte des Lebens: Disziplin, Beherrschung der Sinne, Körperstellungen, Atemkontrolle, Rückzug der Sinne, Konzentration auf den Wesenskern, Meditation und Selbsterkenntnis. Eine Yoga-Stunde beinhaltet folgende Teile.

Der Atem hält Leib und Seele zusammen und ist der Schlüssel zum Meistern unserer Gedanken und Gefühle. Atemtechniken werden im Yoga Pranayama genannt.

Die Körperübungen, Asanas genannt, wirken auf alle Muskeln und Organe. Sie werden gedehnt, gestreckt, massiert, tonisiert und angeregt.

In der Meditation, Savasana, wird das Gehirn positiv beeinflussst. Bereits 12 Minuten tägliche Meditation reichen aus, um das Gedächtnis zu verbessern und den Alterungsprozess zu verlangsamen. Die durch die Meditation ausgelösen Erregungsmuster im Gehirn erzeugen eine positive Grundstimmung. Stresssymptome und Schlafstörungen werden gelindert bzw. ganz besteitigt, das Immunsystem wird gestärkt und der Blutdruck auf ein gesundes Niveau stabilisiert.

Jeder kann Yoga – Yoga wird ohne Wettbewerb ausgeübt, jeder macht mit in der Möglichkeit seines individuellen Befindens. Yoga tut nicht weh – wir achten die gegebenen Grenzen unseres Körpers. Yoga macht Spass – Freude an der Bewegung und Gesunderhaltung von Körper und Geist stehen an erster Stelle. Schon nach wenigen Stunden werden spürbare Veränderungen  im täglichen Leben festgestellt – Man geht gelassener durchs Leben….

Artikel Süddeutsche Zeitung vom 29.Jan.2013

Hinweis: Eine Bescheinigung über die Kursgebühr kann bei Bedarf ausgestellt werden, um diese bei den Krankenkassen vorzulegen. Die meisten Kassen erstatten 80% der Kursgebühr!